Ronnefeldt Schwarztee Herstellung

Es ist ein langer Weg zum Tee.

Vom Teestrauch zum fertigen Tee – ein interessante Erlebnis. Denn Schwarzer Tee wird heute in drei unterschiedlichen Verfahren hergestellt. In der traditionellen, handwerklichen Art, orthodox genant, und in modernen und rationell arbeitenden Produktion, nach der CTC- und LTP-Methode.

CTC-Tees: Crushing = Zermalen, Tearing = Zerreißen, Curling = Rollen
LTP: Lowrie Tea Processor

Im Gegensatz zu orthodoxen werden diese Tees maschinell bearbeitet und geschnitten. Sie können also keine Geschmacksnuancen ausbilden und haben dementsprechend auch kein feines Aroma.

Toptees entstehen nur Orthodox.

Das ist der längere Weg, den die orthodoxe Herstellung arbeitet mit handwerklicher Sorgfalt. Die frisch gepflückten Teeblätter werden in allen Phasen behutsam und schonend verarbeitet, was arbeitsintensiv, zeitraubend und zwangsläufig teuer ist. Aber nur so können die ganze Feinheit des Aromas und der typische Charakter der Teepflanzen den Geschmack des fertigen Tees prägen.

Ronnefeldt setzt ausschließlich auf Qualität und nicht auf Quantität. Weil sich während der Regenzeiten nur einfache Tees erzeugen lassen, warten wir geduldig, bis die Natur den Pflanzen wieder Zeit und Möglichkeit für die Entwicklung voller Aromen gibt. Es lohnt sich! Man schmeckt den orthodoxen Unterschied bei den Ronnefeldt Tees.