Ronnefeldt Rooibos & Honeybush

Der Tee aus Südafrika – was für ein Genuss: Rooibos und Honeybush

In Südafrika, rund ums Kap, war der Tee vom „Roten Busch“ schon lange ein beliebtes Volksgetränk, heute gehört er auch bei uns zum Alltag. Und das ist gut so, denn er schmeckt einfach super: etwas nach Schwarzen Tee, leicht „erdig“ und rundum vollmundig. Und er enthält kein Koffein und nur wenig Tannine, dafür aber viele wichtige Stoffe wie Eisen, Fluorid, Kalium, Kalzium und Magnesium.

Der Rooibostee wird aus einem ginsterähnlichen Strauch mit nadelartigen Blättern gezaubert. Sie werden abgestreift und gequetscht, damit beginnt wie bei Schwarzen Tee die Fermentation. Dabei erhält der Tee seine typische rot-braune Farbe. Nach mehreren Stunden ist die Fermentation dann beendet, die Blätter werden getrocknet – fertig ist der Tee.

Honeybush gehört zur Familie.

Das Besondere an ihm: Er macht sich rar, denn er wächst wild. Das Teehaus Ronnefeldt hat einen guten Draht nach Südafrika und kann immer wieder kleine Partien nach Deutschland bringen. Die Ernte ist abenteuerlich – der Honebush wächst noch recht verborgen im Südosten des Landes. Er hat sich bisher auch den Plantagenanbau entzogen. Aber seinen Wildwuchs lohnt er mit einem tollen Geschmack – vollmundig, blumig und mit einem zarten Hauch Honigsüße.

Sie können die beiden pur genießen. Wem das aber zu wenig ist, erhält von Ronnefeldt pfiffig aromatisierte Tees in unendlich vielen Geschmacksrichtungen und für jede Jahreszeit.