Ronnefeldt Blattgrade

Fine, Tippy, Golden – schmecken.

Wenn die orthodoxen Tees ausgesiebt werden, entstehen Blattgrade, also Größen, die das gebrochene Blatt bezeichnen. Es gibt vier unterschiedliche, man nennt sie Blatttee, Broken, Fanning und Dust. Ronnefeldt füllt auch in seinen Teavelope Teebeutel Fannings. Auf den Teepackungen mit Qualitätstees stehen oft noch andere Abkürzungen. Diese Buchstaben haben nichts mit dem Charakter oder dem Geschmack zu tun, sondern sind einfach nähere Erklärungen zu den Aussiebungen beziehungsweise der Blattgradbezeichnung.

Hier können SIe Kürzel enträtseln: so ist ein
FTGFOP = Fine, Tippy, Golden, Flowery, Orange, Pekoe
ein wunderschöner Blatttee, sorgfältig ausgesiebt mit vielen hellen und goldbraunen Blattspitzen, vollblumigem Aroma und zarten Blättern.

F = FINE
Dieses F sagt: feine ausgezeichnete Qualität, sorgfältig ausgesiebt.

T = TIPPY
Tips sind Blattspitzen junger Blätter und Knospen. Wie sie nur wenig Zellsaft haben, bleiben sie beim Fermentieren hell.

G = GOLDEN
Der Hinweis auf goldfarbene Tees, der nur bei indischen Tees verwendet wird. Steht für besonders edle Qualität.

F = FLOWERY
Englisch für „blumig“. Dieses Wort beschreibt Aroma und Duft eines Tees.

O = ORANGE
Kommt vom niederländischen Königshaus Oranien und bedeutet königlich, „ausgezeichnet“.

P = PEKOE
Chinesisch für „Flaum“ – bezieht sich auf die feinen Härchen am gezackten Blattrand der jungen, zarten Teeblätter.